01 Historisches

1786

Urkundlicher Nachweis:
„Johann Gottlob Schlimpert, Gartenbesitzer vor dem Kreuztore zu Freiberg, hat das Bürgerrecht genommen am 18. September 1786, und dafür zirka 1 Gulden 12 Groschen zur Feuereimerkasse erlegt...“ In dem Eintrag in das Bürgerbuch war das Braurecht für die Schlimperische Schankwirtschaft vor dem Kreuztore besiegelt.

1900 – 1902

Baugewerker Friedrich Emmrich baut das Tivoli nach einem Brand im Kaisersaal wieder auf.

1902

Max Frohberg kauft das Anwesen für 180.000 Goldmark und eröffnet am 08.03.1902 das Tivoli als neues Konzert- und Balletablissement – eine glanzvolle Zeit beginnt.

1953

Curt Frohberg, Sohn von Max Frohberg verl ässt die DDR, das Tivoli wird Eigentum des Volkes.

1963

Das Tivoli wird Kreiskulturhaus und modernisiert. Typische Jugendstil-Stuckdecke mit Putten und der Kronleuchter verschwinden.

1990

Nach der politischen Wende fordert und erhält die Erbengemeinschaft das Tivoli zurück. 1992 wird das Haus Eigentum privat geführt. Der bauliche Zustand und wirtschaftliche Schwierigkeiten gefährden die existenzielle Grundlage des Hauses.

Anlässlich der 100-Jahr-Feier am 08.03.2002 kauft Frank H. Asbeck das Haus. Nach einer dreimonatigen Verjüngungskur erstrahlt des Tivoli Freiberg in neuem Glanz und ist gerettet.

-> Die ausführliche Geschichte des Tivoli können Sie hier nachlesen.

Kultobjekt

Viele namhafte Künstler haben die Bühnen-Bretter des Tivoli schon erlebt, Künstler, die den Meisten nur noch aus den Geschichtsbüchern bekannt sind, UFA Stars, Fahrende Schauspielgruppen, Orchester, Chöre und die durch ihre Verfilmung bekannten Comedian Harmonists waren 1939 letztmalig im Freiberger Tivoli.

Für die Puhdys, eine Legende der Rockmusik, begann am 19.11.1969 auf den Brettern unserer Bühne ihre Laufbahn. Noch immer feiern Sie bei uns gemeinsam mit ihren Fans jedes Jahr ihren Geburtstag. Mittlerweile pilgern die Gäste aus ganz Deutschland im November zu dem traditionellen Puhdyskonzert. Das Besondere dieses Abends, es kommen komplette Familien. Opa kommt mit seinen Kindern und Enkeln. Drei Generationen kennen die Texte.

Uriah Heep, Eric Burdon, Dimmu Borgir, Saxon, Kreator, Smokie, Sandra, The Lords, Glitterband, Truck-Stop, Die Toten Hosen, Rammstein, Die Fantastischen 4, Die Prinzen, City, Karat, Keimzeit, Lacrimosa, Subway to Sally, OOMPH, Alphaville, Die Zöllner, Klaus Renft, ACCEPT, Allan Myles, Larry Schuba & Western Union, Nena, Roger Chapman, Blind Passengers, Stern Combo Meißen, Elektra Combo, Lift, Sammuel, Stefan Gundermann, Olaf Böhme, Tom Pauls, Ingo Appelt, Gudrun Lange & Kaktus, Tom Astor, Molly Hatchat, Sweet, Slade, De Randfichten, Die Ladiner, Belsy, ... waren schon im Tivoli.

Und ein Ende ist nicht in Sicht...  

02 Rundgang

Die räumliche Struktur des Ballhauses besteht seit 1902 aus Saal mit dreiseitig umlaufenden Balkon und Guckkastenbühne, Foyer und Restaurant und hauseigener Küche.

1932 erfolgte die Erweiterung des straßenseitigen Vordergebäudes mit Eingangshalle, Foyer mit Toilettenanlage und Garderoben.

1965 wurde das Bühnenhaus mit Künstlergarderoben, Toiletten und Duschen neu gebaut. 1989 erfolgte die Erweiterung des Bühnenhauses als westlich eingeordneter Anbau, die Geburtsstunde des Chillout als Club mit kleiner Bühne.
 
Der Neubau einer modernen Küche, die Sanierung von Dach, Heizungsanlagen, Besucherfoyer mit neuen Toilettenanlagen, einer Rollstuhlfahrertoilette und der Einbau neuer Türen und Fenster macht unser Haus seit 2002 attraktiver.
Ergänzt wurden die Investitionen 2004. Es erfolgte die statische, brandschutztechnische und optische Aufwertung des Saaldaches und der Saaldecke. Unsere Dachflächen sind zu 70 % mit Solarzellen ausgestattet.

03 Bürgerkraftwerk

Auf dem sogenannten Bühnenhaus des berühmten Konzert- und Ballhaus Tivoli in Freiberg wurde das zweite Bürgerkraftwerk in Freiberg von der SunStrom GmbH errichtet. Diese 26,4 kWp-Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage wurde ebenfalls von der IRES initiiert. Projektpartner sind der Förderverein des Konzert- und Ballhauses TIVOLI Freiberg e.V. und der Verein Freiberger Agenda 21 e.V. Die Betreibergesellschaft ist die SBG Solaranlagen Betreiber GmbH.

Als Schirmherren für dieses Projekt konnte die bekannte Band und Ostrock-Legende „Die Puhdys“ gewonnen werden. Sie waren die ersten, die sich finanziell beteiligt haben und unterstützten das Projekt von Anfang an. Es folgten viele Bürger, sowie einige lokale Unternehmen, die sich mit dem Tivoli und dem Solarstandort Freiberg identifizieren.

Bürgerkraftwerk Info-Broschüre Teil 1 pdf (~1,5 MB)
Bürgerkraftwerk Info-Broschüre Teil 2 pdf (~1,4 MB)

zur website zur Website